Demnächst:
Sep
29
Sa
19:30 Jazz um Laabsaal Lübars @ Laabsaal Lübars
Jazz um Laabsaal Lübars @ Laabsaal Lübars
Sep 29 um 19:30
New-Orleans-Jazz-Konzert im Laabsaal, Alt-Lübars 8, 13469 Berlin Um 19.30 beginnen die  Jazzotic Five mit Jazz der 20er Jahre. Danach spielt OCALIENTE mit Ute-Francesca Kannenberg, vocal. Dann spielen die Dizzy  Birds eine Top-NO-Jazzband, die weltweit auftritt!
Okt
12
Fr
19:00 Jazz am ersten Freitag, Benefizk... @ Gemeindehaus Nikolassee/Klepper Saal
Jazz am ersten Freitag, Benefizk... @ Gemeindehaus Nikolassee/Klepper Saal
Okt 12 um 19:00
Jazz am ersten Freitag, im Gemeindehaus Nikolassee. Benefizkonzert für den Erhalt und Betrieb des Gemeindehauses Es darf getanzt werden. Diesmal findet das Oktoberkonzert ausnahmsweise am zweiten Freitag statt. Danach auch 2019 an jedem ERSTEN FREITAG[...]

Die Band

Die Band aus Berlin Zehlendorf

entstand Anfang der Neunziger Jahre, weil immer wieder mal kleinere Formationen gefragt waren und sind, als „New-Orleans-Quartett“. Mit Klarinette/Saxophon, Kornett, Gitarre/Banjo und Kontrabass hieß sie auch so. Als der damalige Bassist Douglas Vistel nach einer Band zum Tanztee im Meistersaal gefragt wurde, bekam sie durch ein Missverständnis am Telefon den Untertitel „& La Variante Latina“. Dieser so putzig entstandene Name, blieb trotz seiner Umständlichkeit längere Zeit erhalten. Manchmal erweitert als N-O-Quartett+1 & La Vari…. oder N-O-Quintett & La … oder sogar N-O-Sixtett & …., wenn ein Piano und/oder Schlagzeug dazukamen.

Es gab verschiedene musikalische Durststrecken, in denen Hubertus von Bredow außerhalb Berlins arbeitete und Douglas Vistel als klassisch ausgebildeter und praktizierender Cellist sich verstärkt anderen musikalische Aufgaben widmen musste. Im Sommer 2003 fand die Gruppe in Michael Polensky einen Latino-Musik-erfahrenen Bassisten und Mentor. Viele Jahre war er Bassist in Sir Gusches Jazzband. Danach hat er eine lange Zeit mit lateinamerikanischen Profi-Musikern in Berlin Latino-Musik gespielt. Michael Polensky, verheiratet mit Maria Rosa Zapata de Polensky, einer gebürtigen Peruanerin, sprach fließend spanisch, lernte gerade Flamenco-Gitarre und hatte Freude an unserem Projekt, N-O-Jazz und Latino-Musik im Repertoire einer Band zu vereinigen.